Häufig gestellte Fragen

Warum kostet der „ehrenamtliche“ Besuchsdienst etwas?

  •  „Was nichts kostet, ist auch nichts wert!“ – eine Erfahrung, die wir leider  machen mussten!
  • einen Teil der Einnahme erhält das Mensch-Hund-Team als Aufwandsentschädigung

Welche Qualitäten hat das Mensch-Hund-Team?

  • durch spezialisierte Tierärzte geprüfte Hunde (Eignung für den Einsatz in soziale Einrichtungen),
  • durch kompetente und erfahrene Fachkräfte des Vereins,
  • geschulte Ehrenamtliche,
  • regelmäßige parasitologische Untersuchung der Hunde,
  • Freude und Engagement der Teams am Besuchsdienst,
  • Aufgeschlossenheit, um Herausforderungen anzunehmen

Wofür verwendet der Verein die restlichen Einnahmen?

  •  für den Erhalt einer Geschäftsstelle zur Organisation und Koordination der Besuchsdienste;
  • zur Abwicklung verwaltungstechnischer Aufgaben,
  • Qualitätssicherung der Leistungen des Besuchsdienstes (Begleitung, Fort- und Weiterbildung der Teams und der Fachkräfte des Vereins),
  • Akquirierung neuer Ehrenamtlichen (Teams),
  • Durchführung anderer begleitenden Projekte zum Besuchsdienst,
  • Zusatzversicherung (Haftpflicht) der Hunde während der Einsatzzeiten über den Verein

Welche Erwartungen können Sie an den Besuchsdienst stellen?

  •  regelmäßige und verbindliche Termine zum Besuchsdienst,
  • vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten von Besuchsstunden (z.B. Gruppenbesuch, individuelle Betreuungszeit für Einzelne, Einbindung in Therapiestunden etc.) Angehörigenarbeit, „Sterbebegleitung“,
  • Informationsaustausch mit dem Pflege- und Betreuungspersonal

Ansprechpartnerin für Ihre Anfragen ist die Geschäftsführerin:

Viola Freidel – Dipl. Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin mit Zusatzausbildung in der tiergestützten Therapie und tiergestützten Pädagogik