Flüchtlingskinder zu Gast

IMG_4863

 

 

 

In den Sommerferien hatten wir ganz besonderen Besuch. Über einen Zeitraum von 6 Wochen kam einmal in der Woche eine Gruppe von 2-8 Jährigen Kindern aus dem Flüchtlingsheim Soorstraße in unseren Garten. Gemeinsam wollten wir den Kindern zum Beispiel zeigen, wie eine entspannte Begegnung mit Hunden möglich ist, welche Kommunikationssignale Hunde zeigen, wie Hunde spielen und welche Fähigkeiten Hunde haben.

An dem ersten Treffen erwarteten 4 Mensch Hund Teams die Ankunft der Kinder gespannt. Die Kinder kamen auf das Gelände gerannt und begrüßten schüchtern die Hunde. Zuerst haben wir auf Decken gesessen und zusammen besprochen wie Hunde freundlich begrüßt werden können. Nach ein wenig Übung sind alle Hunde freudig begrüßt worden. Im Anschluss fingen wir an zusammen mit den Kindern und Hunden zu spielen. Im Garten verteilt flogen die Bälle, Leckerlis und Stöcke. Wir gingen zusammen spazieren und verstecken Leckerlis zum Suchen an den Baumstämmen. Während des Spiels gab es immer kleine Lerneinheiten zum Verhalten der Hunde. Besonders schön zu beobachten war, dass die Kinder immer mehr die Scheu verloren. Ganz vorsichtig nahmen die Kinder selbstständig Kontakt zu den Hunden auf.

Bei den nächsten Treffen kamen die Kinder bereits laut jubelnd den Weg zum Garten runter gerannt. Sie riefen die Namen der Hunde. Am Anfang übten sie wieder die Begrüßung der Hunde. Einige neue Kinder waren immer dabei und sie lernten am Anfang die Hunde kennen. Wir beim ersten Mal saßen wir zusammen auf dem Rasen und die Hunde lagen zwischen uns. Nach dem Begrüßen begann das Gewusel im Garten und die Mensch-Hund Teams verteilten sich zusammen mit den Kindern in kleinen Gruppen. Die Kinder nahmen immer selbstsicherer den Kontakt auf und streichelten sehr vorsichtig die Hunde und freuten sich wenn die versteckten Leckerlies oder Bälle gefunden wurden.

Nach sechs Terminen haben wir uns mit ein wenig Wehmut voneinander verabschiedet.

Wir bedanken uns besonders bei den ehrenamtlichen Mensch-Hund-Teams, die diese Zeit ermöglicht haben:

Annett und Marie; Antje und Elli; Birgit und Lucky; Kirsten und Charly; Regina und Emillio; Susan und Len; Thea und Asra